Wie du mit diesen Möglichkeiten mit wenig Geld in Immobilien investierst

,damit du Vermögen aufbauen kannst. Außerdem zeigen wir dir ein einen Rechenfehler, den dir keiner verrät und den du unbedingt vermeiden musst.

10 Aug 2022


Das erwartet dich hier

Immobilien sind nicht nur etwas für Reiche

Viele Menschen, gerade Kleinanleger, denken, dass sie viel Geld benötigen, um in Immobilien zu investieren. Das ist jedoch nicht der Fall. Es ist bereits mit mit kleinen Beträgen als Normalverdiener möglichen in Immobilien zu investieren. Welche Möglichkeiten du dafür hast, zeigen wir dir hier!

Über Immobilien gibt es einige Gerüchte. Davon sind einige wahr und nicht wahr. Was wir mittlerweile nicht abstreiten können, ist die Beliebtheit der Immobilie als Investitionsmöglichkeit. Aufgrund der Niedrigzinsen der letzten Jahre hat der Trend enorm zugenommen. Was jedoch oft umher kursiert, ist, dass ein hohes Einkommen benötigt wird, um vom Immobilienmarkt zu profitieren. Doch es ist heute auch als Kleinanleger möglich vom Immobilienmarkt zu profitieren und so passives einkommen aufzubauen. Über Immobilien gibt es noch weitere Mythen. Falls du die 5 größten erfahren möchtest, schaue hier vorbei: Die 5 größten Mythen über das Investieren in Immobilien.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Immobilien zu investieren. Welche Methode du  wählst, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Deinen Zielen, deiner finanziellen Situation, deiner Liquidität, etc. 

In diesem Blog-Artikel werden wir uns auf die verschiedenen Möglichkeiten konzentrieren, in Immobilien zu investieren, und auf die Vor- und Nachteile jeder Methode eingehen. Darüber hinaus gibt es eine bestimmte Methode, die wir eher vermeiden würden.

Warum es überhaupt sinnvoll ist in Immobilien zu investieren

Immobilien - was bedeutet das eigentlich genau?  Das Wort “Immobil” steht dafür, dass ein Objekt nicht beweglich ist.  Der Duden definiert eine Immobilie als “unbeweglichen Besitz”. Genau dieser Aspekt, ist einer der Gründe, wieso Immobilien als Kapitalanlage so lukrativ sind. Die Anzahl der Menschen nimmt immer mehr zu. Die Grundfläche eines Landes dagegen, kann sich nicht vermehren. Sie ist begrenzt. Und ein Wohnungsraum ist eines der absoluten Grundbedürfnisse eines Menschen. Jeder Mensch möchte einen Platz zum Wohnen haben. Die Nachfrage ist also immer da und sie wird aufgrund der immer größeren Menschenmenge auch weiter zunehmen. Die Anzahl der Immobilien ist aber begrenzt. Wenn wir jetzt das Prinzip “Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis” berücksichtigen, stellen wir fest, dass auf lange Sicht die Immobilie immer an wert gewonnen hat.
Doch das ist nicht der einzige Vorteil. Der nächste Vorteil liegt in den kontinuierlichen, monatlichen Mieteinnahmen. Du profitierst also von zwei Punkten.

  • Sichere und langfristige Wertsteigerung (Das führt zu guten Renditen)
  • Regelmäßige Einkünfte durch Mieteinnahmen
  • Es lohnt sich in Immobilien zu investieren, weil

    1. Immobilien eine sichere und langfristige Wertsteigerung ermöglicht  (Das führt zu guten Renditen)
    2. du regelmäßige Einkünfte durch Mieteinnahmen erzielst

    Dein investiertes Geld ist vor der Inflation geschützt

    7,8 % - so hoch ist die Inflation im Juni 2022 im Vergleich zum Vorjahres Monat. Was das für dein Geld bedeutet, weißt du vermutlich. Diese Inflationssteigerung spielt dir bei Immobilien jedoch direkt in die Karten. Du sicherst dein Vermögen damit gegen eine Inflation ab.

    Wenn du genauer erfahren möchtest, wieso es sinnvoll ist in Immobilien zu investieren, schaue hier vorbei: Ist eine Immobilie als Kapitalanlage sinnvoll?

    Außerdem findest du dazu ein kurzes Video:

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Immobilien kaufen oder In Immobilien investieren - Wo ist der Unterschied?

    Bevor wir uns mit den Möglichkeiten zum investieren in Immobilien beschäftigen, ist es wichtig, eine Basis zur Verständlichkeit der Begriffe zu schaffen. Tony Robbins hat mal in seinem Buch erwähnt, dass Wörter nichts anderes als Etiketten sind. Hier möchten wir dir aufzeigen, was es bedeutet zu investieren oder zu kaufen, da der Unterschied oft nicht bewusst ist. 

    Immobilie kaufen

    Der Duden definiert das Wort “kaufen” wie folgt: “etwas gegen Bezahlung erwerben”. Wenn Sie also eine Immobilie kaufen, bedeutet das, dass sie Ihnen gehört. Alle Mieteinnahmen, die gesamte Wertseigerung gehört Ihnen.  

    In Immobilien investieren

    Der Duden definiert das Wort “investieren” wie folgt: “Kapital langfristig in Sachwerten anlegen”. Es bedeutet also, dass Sie lediglich Ihr geld in Sachwerte anlegen. Das kann natürlich auch bedeuten, dass du eine Immobilie kaufst und sie dir gehört. Es kann aber auch bedeuten, dass du lediglich auf die Wertsteigerung der Immobilie setzt und darin dein Geld investierst.

    Du kannst beispielsweise in Firmenanteile einfach investieren. Eine ganze Firma hingegen kannst du jedoch nicht so einfach kaufen.

    Wie du als Privatperson mit Normalverdienst in Immobilien investieren kannst

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du als Privatperson und Normalverdiener in Immobilien investieren kannst. 

    In Immobilien investieren ohne Wohnungskauf

    Fangen wir an mit dem reinen Investieren in Immobilien. Der einfachste und schnellste Weg, wie du als Privatperson in Immobilien investieren kannst, sind Anteile. Dadurch investierst du in Immobilien, ohne wirklich eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen. 

    Diese Anteile können ganz verschieden aussehen. Es können Projekte oder Unternehmensanteile sein. Der größte Vorteil liegt hierbei in der Flexibilität. Du kannst hier schon mit wenig Geld starten. Diese Methoden sind eher dafür ausgelegt, dass du das ganze auch ohne Fremdkapital machen kannst. Ein weiterer, großer Vorteil liegt hier an der immensen Zeitersparnis. Bei einem Immobilienkauf bist du normalerweise mit zig Sachen beschäftigt:

    • Der Mieter fällt aus
    • Arbeiten für Renovierungen
    • Ein neuer Mieter muss her.

    Mit diesen Möglichkeiten kannst du in Immobilien investieren ohne einen Wohnungskauf zu tätigen. All das fällt bei dabei weg - und das ist auch gut so, wenn wir an einen gewöhnlichen Angestellten mit einem normalen Privatleben denken. Denn eine Immobilie zu warten und pflegen, mit allem, was dazu gehört, kann schon ein kleiner Nebenjob werden. Dass du diesen, neben deinem Hauptjob nicht auch noch benötigst, müssen wir dir vermutlich nicht sagen.

    Doch zurück zu den Möglichkeiten: Wie sehen diese Möglichkeiten denn konkret aus, mit denen du flexibel und mit wenig Geld in Immobilien investieren kannst? Lass uns diese einmal durchgehen

    Immobilien- ETFS

    Vielleicht kennst du ETFs bereits. Einer der bekanntesten ETFs ist der MSCI World. Ein ETF bildet grundsätzlich bestimmte “Werte” ab und ist von den Anteilen abhängig, die mit dem ETF in Verbindung stehen. Du kannst beispielsweise einen ETF erwerben, der die 5 größten Technologie Firmen der Welt abbildet. Genau so kannst du beispielsweise auch einen ETF erwerben, der bestimmte Immobilien abdeckt. So kannst du in Immobilien ohne einen Wohnungskauf investieren und das schon mit kleinem Geld. Der Gewinn kommt hierbei prozentual zu Stande. Bedeutet:  Wenn der ETF um 10% steigt, steigt auch dein investiertes Kapital um 10%. Es ist aus diesem Grund eine gute Möglichkeit, um in Immobilien zu investieren, ohne eigenes Kapital zu verwenden.
    Wenn du mehr zum Thema ETFS erfahren möchtest, findest du bei Finanzfluss ein sehr umfangreiches ETF Handbuch.

    REITS

    REITS sind ähnlich wie ETFs, nur mit dem Unterschied, dass hier nicht mehrere Gesellschaften dahinter stehen. Ein REIT ist im Grunde genommen wie eine Aktie eines Unternehmens zu betrachten. Mit dem Merkmal, dass es sich bei einer REIT Aktie um eine AKtie handelt, die in “Beton Gold”, also in Immobilien investiert. Daher der Name REIT (Real Estate Investment Trust). Die REIT Aktien werden an der Börse gehandelt. Die Wertsteigerung verhält sich hier ähnlich wie bei den ETFs. Steigt der Wert des jeweiligen REIT an der Börse, steigt auch dein investiertes Kapital. 

    Immobilienprojekt mit Crowdinvesting

    Diese Möglichkeit ist noch gar nicht so alt und vor allem durch die immer mehr werdenden Plattformen bekannt geworden. Es unterscheidet sich schon ein wenig mehr als die bisher genannten Anlagemöglichkeiten. Hierbei geht es nämlich immer um ein oder mehrere individuelle Immobilien Projekte. Du kannst dir den Prozess wie folgt vorstellen: Auf einer Plattform stehen Immobilien Projekte für das Crowdinvesting bereit. Dort kannst du dir ein Projekt suchen und in das Projekt investieren. Das funktioniert grundsätzlich auch mit wenig Geld. Wenn du dein Investment getätigt hast, dann ist die Gewinnberechnung hier auch wieder wie bei den anderen Methoden. Dein investiertes Kapital steigt um einen gewissen, jährlichen Prozentsatz, bzw. einer jährlichen Rendite. Wir empfehlen, sich das Projekt genau anzuschauen, damit mit einer ungefähren Rendite kalkuliert werden kann.

    Digitale Immobilienanlagen

    Das ist ebenfalls eine etwas neuere Form und stellt eine Möglichkeit dar, mit der du mit wenig Geld und Aufwand in Immobilien investieren kannst. Hier erwirbst du keine Unternehmensanteile, oder beteiligst dich an Projekten. Hier erwirbst du direkt Anteile an einer Immobilie und kannst von Wertsteigerungen der Immobilie profitieren. 

    Das ist deshalb eine gute Möglichkeit zum Investieren mit wenig Geld, da du hierbei flexibel bei der Investition bist.  Der Gewinn ist jedoch wie bei den anderen Methoden: Es läuft am Ende auf eine prozentuale Rendite hinaus. In diesem Konzept haben wir einen Anbieter gefunden, der hierbei eine neue Art für das Investieren in Immobilien mit wenig Kapital bereitstellt. Das besondere an diesem Konzept ist, dass du tatsächlich auch monatliche Mieteinnahmen erhältst und nicht nur eine Wertsteigerung auf dein eingesetztes Kapital. Du kannst hierbei schon ab 100€ starten. und von monatlichen Mietgewinnen profitieren. Das ganze ist per App möglich. Sichere dir außerdem ein Startkapital von 25 € .


    Was dir keiner bei diesen Konzepten verrät 

    Wenn du dir all die genannten Konzepte angeschaut hast, ist dir vielleicht folgendes aufgefallen: Es läuft am Ende bei jeder Möglichkeit darauf hinaus,  dass du auf dein investiertes Kapital einen gewissen Prozentsatz an Rendite erhältst. Ja, du kannst dadurch schon mit wenig Geld und flexibel in Immobilien investieren. Allerdings ist die Flexibilität hier auch der Flaschenhals, da du immer an dein eigenes Kapital gebunden bist. Auch wenn du eine Rendite von 10% pro Jahr erzielst, sind es 10 Prozent auf nur dein eigenes Kapital.

    Dafür hast du allerdings auch keine Arbeit und sparst dir viel Stress, Zeit und musst dir kein Knowhow über das Warten und Sanieren einer Immobilie aufbauen.

    Du brauchst dich um nichts kümmern und keine Zeit zu investieren. Gleichzeitig hast du hervorragende und vor allem sichere Renditen, wenn du sie mit herkömmlichen  Kapitalanlagen vergleichst. Die Renditen, die du mit ETFs oder digitalen  Immobilienanlagen erzielen kannst, sind außerdem in der Regel sehr sicher. Diese Methoden sind somit eine gute Möglichkeit, um als Privatperson mit wenig Geld in Immobilien zu investieren und von guten Renditen zu profitieren. 

    Für wen eignen sich diese Konzepte zum Investieren?

    Nachdem wir die grundlegenden Möglichkeiten des reinen Investieren aufgezeigt haben, fragst du dich vielleicht, wann diese Methoden Sinn machen. Oder für wen?

    • Für Privatpersonen, die keine Zeit zur Wartung von Immobilien investieren möchten
    • Für Privatpersonen, die kein großes Eigenkapital investieren wollen
    • ür normale Angestellte, die sich damit eine Zusatzrente aufbauen möchten

    Vor- und Nachteile des Investieren im Vergleich zum Immobilienkauf

    Wir haben hier für dich nochmal die wichtigsten Vor - und Nachteile des Investieren zusammengefasst.

    Vorteile

    • Du musst keine Zeit investieren
    • Du sparst dir viel Stress
    • Du musst keine Zeit für den Kauf einer Immobilie investieren (Besichtigung, Bewertung, Verhandlung, etc.)
    • Du bist extrem Flexibel: Dein Kapital ist jederzeit griffberei
    • Du erzielst alleine mit deinem Geld bereits hohe Renditen, im Vergleich, zu herkömmlichen Anlagen

    Nachteile

    • Die Renditen fallen alleine auf dein eigenes Kapital
    • Du profitierst nur indirekt durch den Immobilienmarkt, da bei einer Wertsteigerung nur dein eingesetztes Kapital zum prozentualen Anteil steigt
    • Bei vielen Konzepten profitierst du nur  von der Wertsteigerung, nicht von den Mieteinnahmen (Immobilien ETFs, z.B.)

    Per Smartphone

    So investierst du einfach in Immobilien

    • Immobilieninvestments ab € 100
    • jeden Monat einen Teil der Miete kassieren
    • an der Wertentwicklung teilhaben
    • grundbücherlich besichert
    "Anmeldung war easy und das Investieren noch einfacher. Fast unglaublich, dass Immo-Investments jetzt in 10min und mit 100€ möglich sind."

    Thomas  /Trustpilot

    25 € Startbonus sichern

    In Immobilien investieren durch Wohnungskauf mit wenig Kapital

    Die andere Möglichkeit, um mit wenig Geld in Immobilien zu investieren, ist der Kauf einer Eigentumswohnung und diese zu vermieten. Jedoch musst du hier berücksichtigen, dass diese Möglichkeit deutlich aufwendiger ist, aus folgenden Gründen:

    Passende Immobilie zum Investieren finden, besichtigen und prüfen

    Es fängt damit an, dass du überhaupt eine passende Immobilie finden musst. Passt die Lage? Wird sich die Immobilie in dieser Lage auch gut entwickeln und kann ich genügen Mieter finden? 

    Immobilie gegebenenfalls sanieren

    Eine gute Immobilie muss oftmals in bestimmten Bereichen auch saniert werden. Hier musst du berücksichtigen, dass du diese Arbeiten mit in den Kaufpreis berücksichtigst. Wenn du die Arbeiten selber durchführst, ist das nicht mal so stressfrei

    Immobilie regelmäßig warten

    Wenn du die einmaligen Punkte erledigt hast, musst du beim Immobilienkauf auch berücksichtigen, dass du regelmäßige Tätigkeiten in Verbindung mit der Immobilie haben wirst. 

    Mietausfälle

    Wenn deine Mieter mal ausfallen, musst du dich um neue Mieter kümmern und dich um die Wohnungsübergabe kümmern.

    Instandhaltung

    In einer Immobilie kann immer wieder mal etwas kaputt gehen. Hier musst du entsprechend berücksichtigen, dass du diese Reparaturen schnell behebst, damit nicht noch mehr kaputt geht.

    Mieterbelange

    Neulich war in den Nachrichten zu lesen, dass ein Mieter einen Bienenschwarm in seinem Balkon entdeckt hat. Er konnte diesen nicht mehr nutzen. Also hat er sich beim Vermieter gemeldet und um Hilfe gebeten. Auch solche Mieterbelange musst du berücksichtigen

    All diese Punkte können zusammen durchaus einen kleinen Nebenjob darstellen. Langfristig betrachtet lohnt sich dieser Aufwand jedoch definitiv, da du hier nicht nur von der Wertsteigerung profitierst, sondern auch von der monatlichen Miete, die direkt in deine Tasche fließt.

    Wie kann eine Immobilie mit wenig Geld gekauft werden?

    Das wichtigste hierbei ist natürlich der Kaufpreis. Du musst beim Kauf bereits darauf achten, dass deine Immobilie nicht zu überteuert ist. Etwas relativ wird dieser Aspekt jedoch, wenn du die Immobilie mindestens 10 Jahre behalten möchtest. Das empfehlen wir dir ohnehin.

    Noch viel wichtiger ist die Finanzierung der Immobilie. Hier musst du folgendes versuchen:

    1. Wenn du die Immobilie mit möglichst wenig Geld kaufen möchtest, musst du deinen Finanzierung möglichst weit strecken. Dadurch reduzierst deine monatliche Rate  so weit wie möglich. Ziel ist es, durch die Mieteinnahmen einen Großteil der monatlichen Rate abzudecken.

    2. Darüber hinaus musst du versuchen, deine Finanzierung ohne die Verwendung von eigenem Kapital zu realisieren. Das machen jedoch die wenigsten Banken mit. Dadurch wirst du für deine Immobilie wenig investieren, da du nur die monatliche Belastung hast.

    Für wen eignet sich der Kauf von Immobilien mit wenig Geld?

    • Für Normalverdiener, die Festangestellte sind
    • Für Personen, die bereit sind regelmäßig auf etwas Freizeit zu verzichten
    • Für Name Angestellte, die sich damit eine solide und gute Rente aufbauen möchten
    • Für Personen, die auch etwas Stress aushalten

    Ein Immobilienkauf kommt für dich in Frage? Dann klicke hier, um die 10 größten Fehler dabei zu vermeiden.

    Die Vor- und Nachteile eines Immobilienkaufs /  Wohnungskaufs, im Vergleich zum Investieren in Immobilien

    Hier haben wir für dich nochmal die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Wohnungskaufs, im Vergleich zum reinen Investment aufgezeigt.

    Vorteile

    • Riesen Hebel: Die Wertsteigerung erfolgt nicht nur auf das eigene Kapital, sondern auch auf das Fremdkapital
    • Die Miete fließt zu fast 100% in die “eigene Tasche” (Abzgl. der Zinsen). Deine Miete, zahlt die Immobilie zum größten Teil für dich ab.
    • Regelmäßige und wiederkehrende Einkünfte durch die Miete.
    • Die Immobilie gehört dir zu 100%. Das heißt, du profitierst zu 100% von der Wertsteigerung

    Nachteile

    • Viel Aufwand neben dem Hauptberuf (Verzicht auf etwas Freizeit)
    • Viel Zeit für Recherche notwendig
    • Knowhow notwendig um Immobilien bewerten und warten zu können
    • Stress aushalten können aufgrund von bspw. Mietnomaden oder Mieterwechsel
    • Neue Mieter finden
    • Permanente Wartung der Immobilile

    Du hast nun vom Grundsatz her beide Möglichkeiten mit den Vor- und Nachteilen kennen gelernt.

    Was wäre jedoch, wenn es einen Weg gebe, der die Vorteile von beiden Welten miteinander vereint? Wenn du die Vorteile eines Immobilienkaufs nutzen kannst, aber trotzdem reiner "Investor" mit wenig Zeit und Stress bleiben möchtest?

    Eine neue methode, mit der du ohne eigenkapital und ohne stress von monatlichen mieteinnahmen profitierst

    Webinarteilnehmer

    Michael Burgund

    Vermögensberater seit 20 Jahren

    Was du in diesem Webinar lernen wirst

    • 1
      Wie du ohne Eigenkapital, Stress und Zeit trotzdem von der Wertsteigerung einer gesamten Immobilie profitieren kannst
    • 2
      Wie du die Risiken einer Immobilie (Mietausfall, Renovierung, etc.) als Kapitalanlage auf ein Minimum reduzieren kannst
    • 3
      Wie du Mieteinnahmen generierst, ohne dich mit den Mietern rumzuärgern. Garantiert!

    Wo liegen die größten Herausforderungen beim Investieren in Immobilien für Normalverdiener mit wenig Kapital?

    Wie du gesehen hast, gibt es sehr viele Möglichkeiten, um mit wenig Geld in Immobilien zu investieren. Die größte Herausforderung liegt darin, in den vielen Möglichkeiten, das Passende zu finden. Dabei helfen wir dir.

    Schritt für Schritt zum richtigen Immobilieninvestment mit wenig Geld

    Als erstes empfehlen wir dir für dich festzulegen, wie viel Kapital dir zum Investieren überhaupt zur Verfügung steht. Als nächstes solltest du für dich entscheiden, was du damit erreichen möchtest. Möchtest du beispielsweise deine Rente etwas verstärken oder möchtest du mit dem Immobilieninvestment sogar schon früher in Rente gehen? All das hat, wie du gelesen hast, einen Einfluss auf die richtige Strategie.

    Wenn du das für dich entschieden hast, empfehlen wir, dass du für dich dann eine Laufzeit definierst, bei der du nicht auf das investierte Geld zugreifen möchtest. Das ist sehr wichtig! Wir empfehlen hier nicht weniger als 10 Jahren zu kalkulieren.

    Hast du das alles getan kannst du nun loslegen mit der richtigen Methode für deine Bedürfnisse. Informiere dich am besten detailliert und genauer über die verschiedenen Methoden und Möglichkeiten. Gleiche diese Möglichkeiten dann mit deinen persönlichen Bedürfnissen ab. Erstelle dazu am besten einen Kalkulationsplan, bei dem du siehst, wie viel Geld du für welchen Zeitraum investieren möchtest. 

    Wichtige Vorschläge, um erfolgreich und mit wenig Geld in Immobilien zu investieren

    Da du, wie viele andere, die diesen Beitrag lesen, vermutlich zum ersten Mal vor diesem Thema stehst, haben wir hier noch ein paar hilfreiche Tipps zusammengefasst. Diese Tipps kannst du, unabhängig für welche Methode du dich entscheidest, für dich nutzen und berücksichtigen.

    • Verbringe nicht zu viel Zeit mit der Entscheidung, welche Methode die für dich Richtige ist. Leg einfach los. Das Schöne an Immobilien ist nämlich, dass jede Methode sich auf lange Sicht rentieren wird. Eine Immobilie deckt die Faktoren Sicherheit & Rendite am aller besten ab. Deswegen ist keine Entscheidung, die du für ein Immobilieninvestment der oben vorgeschlagenen Methoden  triffst, falschList Elment
    • Je früher du mit dem Investieren anfängst, desto besser ist es für dein Investment. Dazu folgendes Zitat "Warte nicht darauf in Immobilien zu investieren, investiere in Immobilien und warte.
    • So toll und lukrativ Immobilien auch sind, bleibe realistisch bei deinen Zielen und bei den Renditen. Wenn du mit wenig Geld  Millionär werden möchtest, dann wird das mit Immobilen mit ETFs, Aktien, Crowdinvesting, etc. unrealistisch. Das geht nur mit wirklich aufwendigen, großen und risikoreicheren Immobilienprojekten. Da sprichst du aber nicht mehr von einem reinen Investment, sonder von einem Hauptjob.
    • Wenn du kein Eigenkapital hast, keine Sorge. Auch ohne Eigenkapital kannst du in Immobilien investieren. Gerade bei den Möglichkeiten ohne Wohnungskauf kannst du das ganze monatlich Strecken und auf monatliche Einzahlung aufteilen.
    • Wenn du mit wenig Geld eine Immobilie kaufen möchtest, dann berücksichtige immer das Risiko. Beispielsweise, wenn du ein falsches Objekt kaufst, oder wenn du mal keine Mieteinnahmen erzielst.
    • Informationen zu möglichen Anlageimmobilien prüfen. Verlasse Dich nicht auf mündliche Zusagen oder geschätzte Werte, sondern sicher Dich stattdessen schriftlich ab. Setzt Du auf seriöse Anbieter beim Investment, sollte das selbstverständlich sein.
    • Immobilieninvestments sind auch ohne Eigenkapital möglich. Nicht nur möglich, sondern mit der richtigen Herangehensweise durchaus profitabel. Überleg daher lieber zweimal, bevor Du einen Kredit aufnimmst und check erstmal die anderen Möglichkeiten.

    Welche Alternativen gibt es, wenn du nicht in Immobilien investieren möchtest?

    Wenn trotz der genannten Vorteile Immobilien dennoch nicht die richtige Geldanlage für dich sind, oder du davon nicht überzeugt bist, dann gibt es noch weitere Möglichkeiten. Aus mehreren Gesprächen haben wir bereits mitbekommen, dass manche Menschen einfach aufgrund dem Rat "älterer Bekannten" nie dazu in der Lage sind mit Immobilien eine positive Geldanlage zu assoziieren - egal, wie gut die Immobilie als Kapitalanlage auch gedacht ist. Solche Situationen können wir nachvollziehen und es ist deswegen auch gut, dass Immobilien nicht die einzigen Geldanlagen sind. In diesem Beitrag haben wir eine Grafik erstellt, auf der wir die beliebtesten Geldanlagen in Deutschland eingebunden haben: Passives Einkommen aufbauen

    FAZIT: IN IMMOBILIEN INVESTIEREN FUNKTIONIERT AUCH MIT WENIG GELD  

    Wie du gelesen hast, ist es definitiv möglich auch mit wenig Geld in Immobilien zu investieren. Wir haben dir verschiedene Möglichkeiten vorgestellt. Du kannst mit deinem eigenen Kapital in Immobilien investieren ohne einen Wohnungskauf. Wenn du keinerlei Zeit und keinen Stress haben möchtest, dann empfehlen wir dir definitiv eine dieser Methoden (Crowdinvesting, Immobilen ETFs / Aktien, Digitale Immobilien-Assets). Du hast hier lediglich das Limit, dass du nur Rendite auf dein eingesetztes Kapital erhältst.

    Wenn du auch bereit bist Stress auszuhalten und neben deinem Job etwas Zeit zu investieren, dann empfehlen wir dir definitiv den Wohnungskauf mit einer gestreckten Finanzierung. So profitierst von der gesamten Wertsteigerung der Immobilie und deine Mieter tilgen die Immobilie außerdem für dich ab. 

    Egal welchen Weg du gehst. Wichtig ist nur, dass du irgendwann anfängst und Vermögen aufbaust. Wie oft kam es schon vor, dass du dir etwas vorgenommen hast und nach 5 Jahren gesagt hast “Schade, hätte ich doch damals nur investierst”. Fange heute noch an Vermögen aufzubauen.

    Endlich - ein neuer, risikofreier Weg in Immobilien zu investieren Ohne Eigenkapital

    Jeden Monat die Miete zahlen, aber nie etwas davon haben? So geht es vielen Menschen. Doch das muss nicht sein! Immobilien sind seit Jahren der Booster um reiche Menschen noch reicher zu machen. Mit unserem neuartigen Konzept können auch Sie endlich von vermieteten Immobilien profitieren - ganz ohne Eigenkapital und risikofrei. Sichern Sie sich ab für Ihre finanzielle Zukunft und sichern Sie sich jetzt einen Platz für unser Webinar, damit Sie das neue, bisher wenig bekannte Konzept kennenlernen!

    Sie haben Fragen? zum Thema Vermögensaufbau oder Immobilien?

    Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein, damit wir Sie per Mail unverbindlich beraten können!

    Aktuell bieten wir außerdem noch kostenlose Beratungsgespräche an. Falls Sie das wünschen, teilen Sie uns das einfach im Formular mit.

    Anrede
    • Herr
    • Frau
     0 of 500